Lara Müller gewinnt Gold bei den LVN-Blockwettkämpfen

Am 25.07. fanden die LVN-Blockwettkämpfe in Ratingen statt. Nachdem diese aus Euskirchen verlegt werden mussten, konnte Ratingen seinem Ruf als „Hochburg des Mehrkampfes“ nun auch im Jugendbereich gerecht werden. Bei sonnigen Bedingungen gewann Lara Müller Gold für die TLG!

Bereits am frühen Morgen (10:25 Uhr) startete der Blockwettkampf Lauf für Lara mit den 80m-Hürden. In schnellen 13,36s blieb sie nur knapp hinter ihrer Bestzeit zurück und konnte die Konkurrenz gleich in der ersten Disziplin um 120 Punkte distanzieren. Auch im dann folgenden Weitsprung gewann Lara souverän mit 4,40m und baute somit ihren Vorsprung weiter aus. Ebenfalls Platz eins konnte Lara über 100m erkämpfen, trotz eines leicht verschlafenen Starts (13,79s), nach dem sie ihre Hauptkonkurrentin vom ASV Duisburg wieder einholen konnte. Im Ballwurf glänzte Lara mit Bestleistung (33m) und konnte sich auch hier weiter absetzen. Die abschließenden 2.000m absolvierte Lara unter der angepeilten Zeit von acht Minuten und konnte ihren Vorsprung ungefährdet ins Ziel bringen. In 7:55,92min sicherte sie sich Gold (2.346 Punkte) mit ca. 250 Punkten Vorsprung. Laras Trainer, Sebastian Dreesbach, zeigte sich nach dem Wettkampf stolz: „Gestern ist Lara 14 Jahre alt geworden und heute darf sie gleich wieder feiern. Das war eine sehr beeindruckende Leistung in wirklich allen Disziplinen!“

Auch die zweite Aktive der TLG, Chiara Zweigner, konnte ihr Können in den einzelnen Disziplinen unter Beweis stellen. Nach Startschwierigkeiten im Hochsprung startete sie eine Aufholjagd und konnte im ersten 80m-Hürdenrennen ihres Lebens in 13,98s überzeugen. Im Sprint zeigte sie in 14,02s, dass sie zum vorderen Teil des Feldes gehörte. Im Weitsprung kam sie mit den Bedingungen (wechselnde Winde und Regenschauer) besser zurecht als viele ihrer Konkurrentinnen. Hier sprang Chiara auf 4,25m. Auch hier resümierte ihr Trainer abschließend: „Nach dem Beginn im Hochsprung war es einfach wichtig, nicht aufzugeben, sondern weiter zu kämpfen. Das hat Chiara super gemacht, darauf kann man weiter aufbauen!“ Am Ende sprang Rang neun für sie heraus, jedoch war das noch vorhandene Potenzial dabei gut zu erkennen.

Bereits am frühen Nachmittag kamen die TLG’ler aus Ratingen zurück und können nun stolz auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken – im „Schatten der Weltstars“, die jedes Jahr in Ratingen das Mehrkampfmeeting bestreiten!

TLG-Ferienfreizeit im Hochsauerland

Vom 09. bis zum 16.07. fuhren insgesamt 14 TLG’ler auf Ferienfreizeit. Die mehrfach verschobene Fahrt, die ursprünglich über Ostern nach Belgien gehen sollte,  fand nun endlich statt. Von ursprünglich 27 Personen, die mitkommen wollten, blieben noch 14, die den Weg ins Hochsauerland fanden. Mit viel Spaß und Sport konnte eine actionreiche Woche auf die Beine gestellt werden. Auch die legendäre Olympiade fand erneut statt.

Mit drei PKW fuhren die begleitenden Betreuer der TLG mit den Kindern und Jugendlichen der Altersklassen U14 und U16 bereits am Freitagmorgen in Richtung Sauerland. Gleich hinter Winterberg ging es in den CenterParcs, in dem zwei Bungalows auf uns warteten. Nachdem die Bungalows bezogen waren, die Betten gemacht waren und ein erster Einkauf erledigt war, wurde auch schon gemeinsam gekocht. In Teams wurde immer im Wechsel gekocht oder der Tisch gedeckt und abgeräumt. Gleich am ersten Tag wurde auch das parkeigene Schwimmbad „AquaMundo“ zum ersten Mal besucht. Nach 2 Stunden ging es dann abends wieder zurück, um gemeinsam Abend zu essen. Wie gewohnt ist der erste Abend immer aufregend, dennoch war gegen 0 Uhr Ruhe in den meisten Zimmern. Am nächsten Morgen gab es um 9 Uhr Frühstück. Im Anschluss fand eine erste Trainingseinheit auf dem Sportplatz des TuS Medebach statt. Auf der Tartanbahn konnten wir Hürden, Weitsprung, Sprint, Ballwurf und viele weitere Disziplinen trainieren. Die ca. 2,5km zum Sportplatz wurden selbstverständlich gemeinsam laufend absolviert. im CenterParcs wurde im weiteren Verlauf des Tages der Spielberg unsicher gemacht, bevor es – natürlich – wieder ins Schwimmbad ging. Am Sonntag stand dann nicht nur das gemeinsame Schauen des EM-Finales an, sondern auch eine kleine Trainingseinheit im Park selber. In den folgenden Tagen wurde viel trainiert, viel gemeinsam Sport gemacht, viel gekocht und gegessen, viele andere Aktivitäten gemeinsam absolviert und viel gelacht. Nicht nur der Indoor-Fußballplatz oder die Bowlingbahn wurden besucht, auch wurden eigene Trainingslager-Turnbeutel selber gestaltet oder gemeinsam Kniffel gespielt. Am Dienstag wurden dann Teams gelost für die am Mittwoch anstehende Mini-Olympiade, die bereits Kultstatus in den TLG-Trainingslagern und Ferienfreizeit hat. Seit über 40 Jahren findet eine Mini-/Wiesen-/Strand-Olympiade während der gemeinsamen Zeit statt. Hierzu gehört ein eigenes Team-Outfit, das während der Spiele nicht abgenommen oder verändert werden darf, sowie ein eigener Team-Name. In diesem Jahr gingen die TLG-Lillis gegen die TNG (Troisdorfer Nutella Gemeinschaft) sowie die TLG-Mumien an den Start. In verschiedenen Wettkämpfen traten die Teams im Trauben-Schleudern, Eier-Rodeo oder Wasser mixen gegeneinander an. Auch wenn sich hinter den Spielen oftmals nicht das versteckte, was der Name vermuten lässt, so stand der Spaß immer an erster Stelle. Am Ende siegte die TNG (22 Punkte) knapp vor den TLG-Lillis (20 Punkte) und den TLG-Mumien (18 Punkte). Nach einem Tag Pause im Schwimmbad ging es auch am Mittwochabend erneut ins Schwimmbad. Im Außenbereich des Schwimmbades wurden meistens zwei Teams gebildet die gegeneinander Wasserball spielten, auch die Rutschen waren eine gern genutzte Aktivität im „AquaMundo“. Am Donnerstag ging es abends zum Abschluss gemeinsam Essen. Auch dieser letzte Abend hat schon Kultstatus auf TLG-Fahrten erlangt. Gemeinsam wird das Trainingslager abgerundet und gemütlich ausklingen gelassen. Am letzten Tag werden dann „nur noch“ die Häuser sauber gemacht, die Betten abgezogen und alles gepackt. Um 10 Uhr ging es dann ein letztes Mal ins Schwimmbad, um 12 Uhr ging es dann langsam wieder in Richtung Heimat. Als Überraschung hielten wir auf der Rückfahrt noch am Erlebnisberg Kappe und konnten uns dort nicht nur den Eiskanal in Winterberg ansehen, sondern auch die Sommerrodelbahn nutzen. Nach einer kurzen Stärkung ging es dann zurück in Richtung Heimat, die wir um 17 Uhr erreichten. Erschöpft, aber glücklich wurden alle Teilnehmer der Ferienfreizeit am Aggerstadion wieder abgeholt.

Der volle Erfolg der Ferienfreizeit, die trotz Corona nun stattfinden konnte, zeigt sich immer wieder in den „geheimen Stories“ der Fahrt, die nur die beteiligten Personen selber verstehen. Das Gemeinschaftsgefühl auf diesen Fahrten ist immer wieder beeindruckend und stärkt den Zusammenhalt auch gruppenübergreifend. Ganz abschließend konnten wir mit der Ferienfreizeit auch noch etwas Gutes tun: da pro Person ein Überschuss von ca. 30€ übrig blieb, konnten wir insgesamt 444,44€ an die Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe spenden! Wir sind froh, dass wir so auch unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden konnten UND allen unseren TLG-Mitfahrenden eine schöne Woche ermöglichen konnten!

Die TLG spendet 444,44€ an die Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe

Die Troisdorfer Leichtathletik Gemeinschaft 1966 e.V. spendet 444,44€ an die Opfer der Hochwasser-Katastrophe. Auf Initiative der TLG-Jugend, die den Überschuss aus der gerade erst abgeschlossenen Ferienfreizeit gerne spenden wollte, konnte der Betrag auf 444,44€ gesteigert werden. Wir erhoffen uns von unserer Unterstützung eine schnelle und unkomplizierte Hilfe in den betroffenen Gebieten. Die TLG geht gemeinsam voran und leistet einen solidarischen Beitrag. Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen in den Hochwasser-Gebieten!

Finia Kretschmann mit Vereinsrekord über 400m

Die TLG-Mittelstreckenläuferin Finia Kretschmann ging am 10.07. in Trier über die 400m Langsprint-Distanz an den Start. Das 800m-Ass der TLG zeigte hierbei einen beherzten Auftritt und bewies ihr Können auch auf der für sie kürzeren Strecke. In 57,96s konnte Finia in ihrem ersten Jahr in der weiblichen Jugend U18 bereits den Vereinsrekord für die U18 und die U20 brechen. Den bestehenden Rekord aus den späten 1980er Jahren verbesserte sie um nahezu exakt eine Sekunde.

Wir gratulieren ganz herzlich und drücken die Daumen für den weiteren Verlauf der Saison!

Gold für Finia – Silber für Lara, Nieke & Eren

Die Starterinnen und Starter der Troisdorfer LG konnten sich bei den LVN-Jugendmeisterschaften der U16, U18 und U20, die vom 02. bis zum 04.07. in Mönchengladbach ausgetragen wurden, glänzend präsentieren! Finia Kretschmann wurde Landesmeisterin über 800m und verbesserte dabei ihren eigenen Vereinsrekord. Lara Müller gewann Silber über 300m Hürden, Nieke Andersson gelang selbiges im Hochsprung! Mit Eren Kiontsouk konnten auch die männlichen Starter Edelmetall gewinnen – Eren sicherte sich Silber im Diskuswurf.

Mit Gold und neuer Bestzeit dekoriert fuhr Finia Kretschmann (WU18) am Freitagabend wieder zurück in die Heimat! Sie dominierte ihren Lauf von vornherein und siegte überlegen mit neuer persönlicher Bestleistung (2:10,80min). Mit dieser Zeit verbesserte sie zudem ihren eigenen Vereinsrekord um nahezu zwei Sekunden. Ebenfalls am ersten Tag startete Lara Müller (W14) in ihre ersten Nordrheinmeisterschaften. Sie startete in der älteren W15 über 300m Hürden und pulverisierte dabei den Vereinsrekord (51,26s, aus dem Jahr 1988!). In 48,21s gewann Lara Silber und findet sich nun auf Rang sieben der ewigen Kreis-Bestenliste wieder! Im gleichen Teilnehmerfeld konnte auch Chiara Zweigner (W15) bei ihren ersten Landesmeisterschaften überzeugen. Sie absolvierte die 300m Hürden in 50,54s und unterbot damit auch den alten Vereinsrekord. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung um über zwei Sekunden und landete auf Rang sechs. Nach einer knapp 50-minütigen Pause startete Lara Müller zudem über 800m. Auch hier überzeugte sie und konnte sich in 2:35,24min Rang zehn von 20 sichern. Am späten Freitagabend startete dann auch Jano Hesemann (MU18) in den Wettkampf und ersprintete Rang sechs über 400m Hürden (59,88s).

Als Vielstarterin ging Lara Müller (startete in insgesamt fünf Disziplinen) auch am Samstag an den Start. Gemeinsam mit Nieke Andersson (W14) standen die 80m-Hürden auf dem Programm. Auch hier konnten beide ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen, jedoch strauchelten beide an einer Hürde, sodass am Ende Rang zehn und 12 von 22 Starterinnen heraussprang. Ebenfalls am Samstag starteten auch Eren Kiontsouk und David Fuß (beide MU18) in die Meisterschaften. Im Kugelstoßen landeten die Trainingspartner auf Rang fünf und sechs. Jano Hesemann startete samstags zudem über 400m und konnte auch hier Rang sechs erkämpfen (53,88s). Sein älterer Bruder Luca (MU20) erlief Rang vier in 51,99s und steigerte seine persönliche Bestmarke im Langsprint!

Am Sonntag durfte Lara Müller ihre erfolgreichen Meisterschaften abschließen. Sie startete über 100m und verbesserte nicht nur ihre Bestzeit von 13,50s auf 13,28s, sondern qualifizierte sich mit ihrer Vorlaufzeit (13,40s) für das A-Finale, in dem sie nochmals schneller lief (13,28s) und Rang sechs von 29 Starterinnen belegen konnte. Die Siebenkämpferin der TLG konnte im abschließenden Weitsprung nicht ganz an ihre Bestleistung heranspringen, platzierte sich dennoch mit 4,61m auf Rang neun in der 21 Teilnehmerinnen starken Konkurrenz. Nicht weniger erfolgreich verlief der abschließende Tag der Landesmeisterschaften für Nieke Andersson, die in ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung, startete. Als kleinste Starterin im Feld musste sie sich nur der Leverkusener Überfliegerin (1,70m) geschlagen geben. Mit neuer Bestleistung (1,55m) gewann Nieke Silber und zeigte sich mehr als glücklich nach ihrem erfolgreichen Wettkampf! Ebenfalls am Sonntag startete Despoina Sidiropoulou, die über 100m in der W15 antrat. Despoina lief dabei bei 1,1m/Sekunde Gegenwind nah an ihre Bestleistung heran. In 13,83s sprang letztendlich Rang 20 heraus. Die letzte Medaille des Tages sicherte sich Eren Kiontsouk im Diskuswurf, in dem er mit dem neuen, schwereren Diskus werfen musste. Mit 37,41m gewann Eren die Silbermedaille für sich und die TLG. Nach Ende des Wettkampfes zeigte er sich zufrieden mit seiner Leistung und freute sich sehr über den zweiten Rang.

Die erfolgreichen Landesmeisterschaften für die TLG-Startinnern und Starter zeigen, dass auch in Zeiten von Corona erfolgreich weiter trainiert werden konnte. Reiner Falk, Abteilungsleiter Leichtathletik der TLG, resümierte: „Die Athletinnen und Athleten, die trotz Lockdowns weiter an den digitalen Trainings teilgenommen oder Einzeltrainings in Anspruch genommen haben, zeigen nun ihre Leistungsfähigkeit. Wir freuen uns, dass der LVN diese Meisterschaften durchgeführt hat und sind stolz auf die vielen guten Leistungen unserer TLG’ler.“

Finia Kretschmann läuft Vereinsrekord und DM-Quali

Finia Kretschmann, Mittelstrecklerin der TLG, konnte bei der Merck-Laufgala in Pfungstadt einen starken Einstieg in ihre Saison hinlegen. Nachdem sie bereits vor Kurzem einen Kreisrekord über die „krumme Strecke“ 600m erzielen konnte, startete sie dieses Mal in ihrer Paradesdisziplin über 800m.

Die Kaderathletin der TLG startete am Samstag in Pfungstadt zu ihrer ersten Bewährungsprobe über die 800m. In starken 2:12,54min sicherte sie sich nicht nur Rang 5 in der derzeitigen Deutschen Bestenliste, sondern konnte gleichzeitig die DM Norm für Rostock unterbieten. Den aus dem Jahre 1978 stammenden Vereinsrekord von Ingrid Conrady (heute Weyel) verbesserte sie bereits im ersten Jahr in der weiblichen Jugend U18 um circa eine Sekunde!

Ebenfalls am Samstag konnte Jano Hesemann seinen ersten Start über 400m Hürden in dieser Saison vermelden. Er startete bei der LVN Kadermaßnahme in Erkelenz und belegte in seiner Altersklasse den zweiten Platz. In 61,72s konnte er seine persönliche Bestleistung um knapp 1,6 Sekunden verbessern und sich erwartungsgemäß für die LVN Meisterschaften qualifizieren.

Wir gratulieren den Beiden recht herzlich und drücken die Daumen für den weiteren Saisonverlauf!

Die Leichtathleten starten wieder!

Die neuesten Beschlüsse der Bund-Länder-Gespräche machen eine Öffnung des Sportbetriebs der Leichtathleten in eingeschränktem Umfang wieder möglich! Ab der kommenden Woche befinden sich einige Gruppen wieder in einem, wenn auch eingeschränkten, Trainingsbetrieb! Wir freuen uns auf Euch!

ACHTUNG: ein Probetraining ist derzeit ausschließlich nach vorheriger Absprache mit dem zuständigen Trainerteam möglich! Weitere Informationen dazu unter: https://troisdorfer-lg.de/training-leichtathletik/

#trotzdemSPORT – Die TLG ist erfolgreich mit dabei!

Am Vereinswettbewerb #trotzdemSPORT des Landessportbundes NRW nahmen 4 Mannschaften der Troisdorfer LG teil. Dieser Wettstreit dauerte 45 Tage. Im Internet wurden mittels einer App Punkte und Zeiten registriert. Am erfolgreichsten in der Ü60-Klasse schnitten die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer der Seniorengruppe ab (5. Platz in der Gesamtwertung), aber auch die anderen 3 Mannschaften belegten in ihren Klassen (447 Mannschaften) Plätze im vorderen Mittelfeld.

Die Ü60-Mannschaft mit 6 TeilnehmerInnen sorgte nun dafür, dass die Kasse der Troisdorfer LG sich auf zusätzliche 1000€ freuen kann. Um dies zu ermöglichen, wurde unter Coronabedingungen, also alleine oder im Familienrahmen, intensivst gewandert, gelaufen, Rad gefahren, gerudert oder Zuhause die Gymnastikmatte ausgerollt, um vorgegebene oder eigene kreative Workouts zu absolvieren.

Wie viel Zeit wurde in die Projekte investiert? Die verschiedenen Teams der TLG investierten zwischen 13.428 Minuten und 28.139 Minuten. Insgesamt wurden so 82.795 Minuten oder ca. 1379 Stunden gesammelt. Das entspricht knapp 57 1/2 Tagen!

Es hat oft Spaß gemacht und manches Workout hätte bestimmt nicht stattgefunden, wenn sich nicht im Hinterkopf der Gedanke an die Mannschaftswertung festgesetzt hätte. Nebeneffekt: ohne Sporthalle und Stadion haben alle an ihrer Fitness gearbeitet, um hoffentlich in absehbarer Zeit wieder dem liebsten Hobby nachgehen zu können.

Neujahrs-Training: DONE!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Förderern ein frohes und gesundes neues Jahr! Neujahrs-Training: DONE!

Wir freuen uns auf ein trainingsreiches Jahr, das nun mit vielen Einschränkungen beginnt. Gott sei Dank ist der Wald groß und Training alleine weiterhin möglich. Diese Einsendung wollten wir Euch nicht vorenthalten: Geh doch einfach mal im Wald laufen!

ZOOM Training vom Jugendausschuss der TLG

Der Jugendausschuss bietet immer dienstags von 17-18 Uhr ein Online-Training über ZOOM an! Alle Altersklassen der TLG sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Wir freuen uns, dass letzte Woche schon 50 von Euch dabei waren! Diesen Dienstag kriegen wir bestimmt noch mehr zusammen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig, fragt dazu einfach kurz bei Eurem Trainer(-team) nach. Wir freuen uns schon auf Euch und haben uns schon wieder einiges einfallen lassen!