#trotzdemSPORT – Die TLG ist erfolgreich mit dabei!

Am Vereinswettbewerb #trotzdemSPORT des Landessportbundes NRW nahmen 4 Mannschaften der Troisdorfer LG teil. Dieser Wettstreit dauerte 45 Tage. Im Internet wurden mittels einer App Punkte und Zeiten registriert. Am erfolgreichsten in der Ü60-Klasse schnitten die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer der Seniorengruppe ab (5. Platz in der Gesamtwertung), aber auch die anderen 3 Mannschaften belegten in ihren Klassen (447 Mannschaften) Plätze im vorderen Mittelfeld.

Die Ü60-Mannschaft mit 6 TeilnehmerInnen sorgte nun dafür, dass die Kasse der Troisdorfer LG sich auf zusätzliche 1000€ freuen kann. Um dies zu ermöglichen, wurde unter Coronabedingungen, also alleine oder im Familienrahmen, intensivst gewandert, gelaufen, Rad gefahren, gerudert oder Zuhause die Gymnastikmatte ausgerollt, um vorgegebene oder eigene kreative Workouts zu absolvieren.

Wie viel Zeit wurde in die Projekte investiert? Die verschiedenen Teams der TLG investierten zwischen 13.428 Minuten und 28.139 Minuten. Insgesamt wurden so 82.795 Minuten oder ca. 1379 Stunden gesammelt. Das entspricht knapp 57 1/2 Tagen!

Es hat oft Spaß gemacht und manches Workout hätte bestimmt nicht stattgefunden, wenn sich nicht im Hinterkopf der Gedanke an die Mannschaftswertung festgesetzt hätte. Nebeneffekt: ohne Sporthalle und Stadion haben alle an ihrer Fitness gearbeitet, um hoffentlich in absehbarer Zeit wieder dem liebsten Hobby nachgehen zu können.

Neujahrs-Training: DONE!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Förderern ein frohes und gesundes neues Jahr! Neujahrs-Training: DONE!

Wir freuen uns auf ein trainingsreiches Jahr, das nun mit vielen Einschränkungen beginnt. Gott sei Dank ist der Wald groß und Training alleine weiterhin möglich. Diese Einsendung wollten wir Euch nicht vorenthalten: Geh doch einfach mal im Wald laufen!

ZOOM Training vom Jugendausschuss der TLG

Der Jugendausschuss bietet immer dienstags von 17-18 Uhr ein Online-Training über ZOOM an! Alle Altersklassen der TLG sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Wir freuen uns, dass letzte Woche schon 50 von Euch dabei waren! Diesen Dienstag kriegen wir bestimmt noch mehr zusammen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig, fragt dazu einfach kurz bei Eurem Trainer(-team) nach. Wir freuen uns schon auf Euch und haben uns schon wieder einiges einfallen lassen!

Kadernominierungen für 5 TLG Athleten

Die langfristige Nachwuchsarbeit der Troisdorfer LG zahlt sich trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie aus. Gleich fünf junge TLG-Talente konnten sich überregional empfehlen und wurden aufgrund ihrer gezeigten guten Leistungen und Perspektiven für den LVN – Landeskader 2020/2021 nominiert.

Allen voran überzeugte in dieser verrückten Saison die junge 800m Läuferin Finia Kretschmann (W15) mit einer Saison voller Ausrufezeichen. Mit Platz 5 der aktuellen deutschen Bestenliste (2:14,18min) wurde Finia für den Nachwuchskader 2 auf Bundesebene durch den DLV nominiert.
Nachwuchsläufer Jano Hesemann (M15) wurde für seinen mutigen Wechsel auf die Langhürden-Distanz erst mit einem Landesmeistertitel über die 300m Hürden belohnt und dann, zu seiner Freude, in den erweiterten LVN – Landeskader aufgenommen.
Im erweiterten Landeskader wurde auch 800m Läufer Finn Gerhardy (U20) berufen, als Lohn für seinen 9. Platz bei der Deutschen Meisterschaften der U20 in Heilbronn.
Auch die Nachwuchswerfer der Troisdorfer LG konnten in der Saison 2020 erneut überzeugen. Mit ihren Siegen bei den LVN – Meisterschaften im Diskuswurf und Kugelstoßen zeigten David Fuß (MM15) und Eren Kiontsouk (M15) ihre Klasse und finden sich im LVN – Landeskader 2020/2021 wieder. Beide hatten noch das Glück, vor dem Lockdown beim Landestrainer Diskuswurf Peter Kassubek in Dormagen unter höchsten Hygieneauflagen zu trainieren.

Die Athleten freuen sich alle über ihre Nominierung und erhoffen sich von der Förderung in ihrer Entwicklung unterstützt zu werden, um ihre persönlichen Ziele zu erreichen.

LVN Meisterschaften Tag 3: Gold für Jano!

In Euskirchen wurden am Sonntag, 04.10.2020, die Landesmeisterschaften über die Langhürden und der Mittelstrecken ausgetragen. Coronabedingt durfte jeder Athlet nur in einer Disziplin antreten, obwohl die meisten TLG-Athleten die Qualifikation für mehrere Disziplinen inne hatten.

Jano Hesemann (M15) entschied sich gegen einen Start über die 800m Mittelstrecke. Er konzentrierte sich voll auf die 300m-Hürden Distanz und zeigte sich morgens um 10:00 Uhr bereits hellwach. Als Favorit mit einer Meldezeit von 43,69s angereist konnte er dem Druck der Verfolger standhalten. Er ging sein Rennen sehr motiviert und schnell an und wurde mit 42,69s Nordrheinmeister. Er verbesserte mit dieser Zeit in seinem dritten Langhürden Rennen nicht nur seine persönliche Bestleistung um genau eine Sekunde, sondern knackte auch den TLG Vereinsrekord von Harry Weise aus dem Jahr 1976.

Über die 800m Mittelstrecke ging der Troisdorfer Nachwuchsathlet Severin Broicher (M14) an den Start und konnte mit Platz 11 (2:37,41min) seine ersten Erfahrungen bei einer Landesmeisterschaft sammeln.

Im 800m Lauf der U20 erwischte Luca Hesemann einen äußerst unglücklichen Tag und sorgte für ein sehr spannendes Mittelstreckenrennen. Vor dem Rennen wurde die Strategie kurzfristig aufgrund des starken Windes geändert und er musste sein großes Ziel – die 2 Minuten Schallmauer zu brechen – verschieben. Luca ließ sich auf ein taktischen Rennen um die Medaillen ein. Hinter dem großen Favoriten Felix Wittmann (LSG Eschweiler) lief Luca planmäßig und souverän Richtung Silbermedaille. Im Kampf um den Endspurt kam Luca unnötig in einem „Gerangel“ fast zu Fall und konnte, obwohl er sich wieder einsortieren konnte, dem Schwung der anderen Athleten nicht mehr standhalten. Am Ende standen 2:03,83min auf der Anzeige und Luca musste sich über einen unglücklichen vierten Platz bei den Landesmeisterschaften freuen.

Insgesamt musste die Troisdorfer LG leider auf zwei ihrer Medaillenhoffnungen verzichten. Finia Kretschmann (W15) hatte ihre Saison bereits vor 3 Wochen beendet, um sich gut auf ihre erste Hallensaison in der weiblichen Jugend U18 vorzubereiten und Finn Gerhardy musste gesundheitsbedingt kurzfristig seinen geplanten Start über die 1500m Strecke absagen.

Vereinsinterner Saisonabschluss im Aggerstadion

Am 03.10. veranstaltete die TLG einen vereinsinternen Saisonabschlusswettkampf im heimischen Aggerstadion. Bei nasskaltem Wetter gingen ca. 100 Aktive der TLG an den Start. Trotz der eher widrigen Bedingungen kamen einige Bestleistungen zu Stande, sodass am Ende ein erfolgreicher Wettkampf verbucht werden konnte. Ein besonderer Dank geht auch an die knapp 20 Helferinnen und Helfer, die nicht nur den ganzen Tag im Regen standen, sondern auch für die Einhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen sorgten.

In der U12 stach besonders Pauline Sprengler heraus. Die Newcomerin trainiert erst seit drei Wochen in der TLG und konnte als 2011 Jahrgang bereits in der W10 beeindrucken. Mit genau 1.000 gesammelten Punkten siegte sie überzeugend und zeigte zudem die schnellste Sprintzeit (50m / 8,08s). Auch in der W11 konnte Marlene Geschwandtner fast 1.000 Punkte sammeln. Sie überzeugte in allen Disziplinen mit Bestleistungen und konnte im Weitsprung als Altersklassenbeste (3,95m) triumphieren. Insgesamt sammelte sie 988 Punkte. Bei den männlichen Startern konnte Elke Schult sein Können unter Beweis stellen. Auch er kratzte an der 1.000 Punkte-Marke und konnte mit 975 Punkten vor der Konkurrenz landen. Er überzeugte besonders im Ballwurf und sicherte sich zusätzlich zum Sieg im Dreikampf noch den Sieg im Hochsprung.

In der U14 konnte Finja Markov im Vierkampf überzeugend gewinne, jedoch zeigte auch Laura Bormans einen stark verbesserten Mehrkampf. Beide konnten im Hürdensprint zusätzlich überzeugen. Besonders Laura hat hier in den letzten Wochen deutliche Fortschritte gemacht. Ebenfalls über 60m-Hürden pulverisierte Nieke Andersson ihre persönliche Bestleistung und lieft fast eine halbe Sekunde schneller zum Saisonabschluss. Auch im Hochsprung konnte sie trotz der nassen Bedingungen überzeugen und übersprang 1,45m souverän. Insgesamt standen für sie 1.674 Punkte zu Buche, womit sie ihren Vierkampf in der W13 gewann.

In der U16 durfte Lara Sauermann ihr erstes Hürdenrennen bestreiten, das sie souverän gewann. Auch im Hochsprung gelang ihr – trotz Dees kalten Wetters – eine neue Bestleistung. Die 1,55m übersprang sie technisch gewohnt sauber. Sie siegte im Vierkampf der U16 mit 1.852 Punkten. Ebenfalls freuen durften sich Despoina Sidiropoulou und Alina Wessling über deutliche Bestleistungen im Kugelstoßen. Alina sprang zudem das erste Mal über 4 Meter im Weitsprung und ist nun auf dem besten Weg, eine erfolgreiche Mehrkämpferin zu werden. Bei den männlichen Startern überzeugte Max Luka Kalb (M14) im Diskuswurf, wo er den Diskus auf starke 34,30m zur Bestleistung warf.

Trotz der Einschränkungen der Corona-Pandemie konnte die TLG noch einen abschließenden, wenn auch internen Abschluss durchführen. Ein besonderer Dank geht hier nochmals an die Organisatoren und die Helfer, die das alles erst möglich gemacht haben. Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr wieder „fremde“ Starterinnen und Starter bei uns begrüßen dürfen!

Firma Reifenhäuser unterstützt großzügig die Jugend der TLG

Mit einer großzügigen Spende hat das Troisdorfer Traditionsunternehmen Reifenhäuser bereits im Frühjahr dieses Jahres die Jugend der Troisdorfer Leichtathletik Gemeinschaft (TLG) unterstützt.

Von dem Geld wurde unter anderem ein Motorik-Parcours angeschafft. Corona-bedingt konnte er bisher noch nicht effektiv eingesetzt werden. Ziel des Parcours ist, die motorischen Fähigkeiten der jüngsten Mitglieder der TLG zu erfassen, zu bewerten und zu verbessern. Hierunter fallen Fähigkeiten wie Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Ausdauer und Koordination. Weiterhin wurden T-Shirts für alle Kindergruppen der TLG und Trikots für die U12 der TLG-Basketballer angeschafft.

Die TLG-Jugend umfasst ca. 50% der rund 700 Mitglieder des Gesamtvereins. Sie hat einen eigenen Jugendausschuss. Er ist das Sprachrohr für die Interessen der Kinder und Jugendlichen im Verein. Neben den sportlichen Aktionen werden über das Jahr auch viele nicht sportliche Veranstaltungen gemeinsam durchgeführt.

Zur offiziellen Spendenübergabe erschienen Klaus und Susi Reifenhäuser im Aggerstadion. Der Vorsitzende des TLG-Gesamtvereins, Ralf Saborowski, bedankte sich im Namen des Vereins. Mehr als 80 Kinder, die sich in ihren neuen blauen Reifenhäuser T-Shirts aufgestellt hatten, bedankten sich durch kräftigen Applaus bei den Eheleuten Reifenhäuser.

3 x 2 Medaillen für die TLG bei den Landesmeisterschaften

Gleich am ersten Tag der LVN Meisterschaften konnte David Fuß (M15) seiner Favoritenrolle im Diskuswurf gerecht werden. In seinem erst dritten Diskuswurf-Wettkampf überhaupt, gewann er, obwohl er 2 Wochen krankheitsbedingt ausgefallen war. Die Freude über die Goldmedaille für die Troisdorfer LG mit 40,23m war riesig. Eren Kiontsouk startete in diesen regnerischen Wettkampf unsicher und konnte sich mit 36,89m über die Bronzemedaille freuen, auch wenn einige seiner ungültigen Würfe über 40m flogen. Im Kugelstoßen der M15 trumpften die beiden Trainingspartner mit ihren Erfolgen vom Vortag entspannt auf und überraschten das Teilnehmerfeld. Eren Kiontsouk konnte seine Bestleistung um gut einen Meter auf 13,37m steigern und auch hier Gold für die TLG sichern. David Fuß erkämpfte sich mit guten 12,72m den Silberrang. Max Luka Kalb (M14) konnte im Kugelstoßen seine Bestleistungen auf 10,94m (Platz 4) und im Diskuswurf auf 30,57m (Platz 5) steigern.
Jano Hesemann (M15) musste am Samstag noch gesundheitlich angeschlagen seinen Start über 80m-Hürden absagen, um sich auf seinen 300m Lauf am Sonntag zu konzentrieren. Mit 38,24s steigerte er seine Bestleistung zwar um beachtliche 1,6s und kletterte auf Platz 23 der aktuellen DLV Bestenliste, musste sich aber auf der ungünstigen Außenbahn mit Platz 4 begnügen. Finia Kretschmann (W15) startete auf der 300m Unterdistanzstrecke und musste sich – ebenso wie Jano – mit dem unglücklichen 4. Platz in starken 42,45s, zufrieden geben.
Auch aus dem Siebenkampfteam waren Athletinnen der TLG am Start. Mit Lara Sauermann (W14) konnte die amtierende Hallenmeisterin im Kugelstoßen auch „outdoor“ überzeugen. Mit 10,60m sicherte sie sich Platz zwei und damit Silber für die TLG. Nieke Andersson (W13) startete als jüngste TLG-Aktive bei den Landesmeisterschaften. Mit ihren noch 12 Jahren überraschte sie die ältere und größere Konkurrenz im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,52m landete sie, höhengleich mit der Siegerin, auf Rang drei. Die Freude war unübersehbar, waren dies doch die ersten Landesmeisterschaften von Nieke. Auch sie wird ab Oktober das Siebenkampfteam der TLG verstärken.

1. Wochenende der LVN Meisterschaften

Die diesjährigen LVN Jugendmeisterschaften werden coronabedingt auf 7 Veranstaltungstage und 4 Veranstaltungsorte verteilt. Den Auftakt machten die Jugendlichen der Troisdorfer LG am Samstag mit Paula Nerger im Diskuswurf der weiblichen Jugend U18 in Essen. Paula konnte gleich im ersten Versuch ihre stabilen Trainingsleistungen bestätigen und verbesserte ihre persönliche Bestleistung um über 2m auf 29,64m. Diese gute Startposition nutzte Paula, um mutiger zu werfen, da absehbar war, dass für eine Medaille über 30m zu werfen sind. Ihr Mut wurde leider nicht belohnt und es blieb mit Platz 6 „nur“ die Freude über eine neue Bestleistung.

Am Sonntag  startete Mittelstreckler Luca Hesemann auf seiner Unterdistanz Stecke in Krefeld. Auf der 400m Stadionrunde war Luca nur auf Platz 10 in der Meldeliste angereist, konnte aber durch ein mutiges Rennen seine persönliche Bestleistung um 1,22s auf starke 52,64s verbessern und sich so überraschend den 4. Platz in der männlichen U20 sichern. Nach seiner Oberschenkelverletzung vor gut 3 Wochen ist diese Leistung in der „Late-Season“ sehr überraschend und lässt bei den noch anstehenden 800m auf eine weitere PB hoffen.
Bei den LVN – Meisterschaften am kommenden Wochenende in Rhede stehen weitere 12 Starts der Troisdorfer LG in der Altersklasse U16 an.

Finia Kretschmann läuft erneut Vereinsrekord

Beim „back on track meeting“ in Sonsberg am 12.09.2020 konnte Finia Kretschmann ihre 800m Bestzeit steigern und so auch ihren eigenen Vereinsrekord erneut verbessern. Die junge Troisdorfer Läuferin steigerte sich in ihrer Spezialdisziplin auf starke 2:14,18min und gewann so souverän ihren Wettkampf.

Neben dem W15 Vereinsrekord kommt auch der sehr alte TLG Vereinsrekord der weiblichen U18 (2:13,5min) aus dem Jahr 1976 in Reichweite. Setzt man den Blick weiter um diese hervorragende Leistung einzuordnen wird nun für Finia bei einem optimalem und starken Rennverlauf der Kreisrekord aus dem Jahr 1990 realistisch. Der 800m Rekord der Altersklasse W15 im alten Kreis Bonn/Rhein-Sieg steht bei sehr schnellen 2:11,96min von Silke Trautmann. Finia startet in dieser verrückten Late-Season bei den geplanten Landesmeisterschaften am 26./27.09.2020 über 300m und am 04.10.2020 über 800m und hat nun die gute Ausgangslage sich hier verschiedene Ziele zu setzen. Die Troisdorfer LG drückt weiter die Daumen.